Zweiter Heimsieg für Crazy Dogs gegen Freespeed

Zweiter Heimsieg für Crazy Dogs gegen Freespeed

Am Ende wurde es noch einmal eng, und als die letzte Scheibe bei strömendem Regen durch den Stanser Nachthimmel flog, hielten die Zuschauer unter ihren Schirmen und Kapuzen den Atem an. Erleichterung und Applaus machten sich beim Heimpublikum breit, als nach hartem Laufduell die Scheibe in der Endzone der Basler gefangen wurde. 15-13 lautete das Schlussresultat zugunsten der Crazy Dogs.

Eine Weile sah es gar nach einem klaren Sieg für die Dogs aus. Freespeed startete unsicher ins Spiel und beging ungewohnte Fehler in Zonennähe; die Dogs nutzen dies zu einfachen Punkten und einer frühen Führung. Zur Pause lagen die Stanser klar in Front (8:4). Doch die Reaktion des Schweizermeisters kam – wie erwartet und erwartet stark. Mit viel Druck in der Defence zwangen sie nun die Dogs zu Drops und Fehlwürfen, welche sie mit starken Würfen in Breaks ummünzten. Bei 12-12 war das Spiel wieder ausgeglichen. Der verbliebene Offense-Vorteil und ein weiteres Break sicherten den Crazy Dogs schliesslich den Sieg. Der grosse gegenseitige Respekt der Teams voreinander war einmal mehr deutlich zu spüren und wurde aufs Neue bestätigt. Mit einem überaus fairen und intensiven Spiel wurden auch die über 50 Zuschauerinnen und Zuschauer belohnt, die trotz des misslichen Wetters sich diese Partei nicht entgehen lassen wollten. Zurecht, wie sich zeigte.

 

Zweiter Heimsieg für Crazy Dogs gegen Freespeed Zweiter Heimsieg für Crazy Dogs gegen Freespeed Zweiter Heimsieg für Crazy Dogs gegen Freespeed